Ökumenischer Trauerbesuchsdienst

Der Ökumenische Trauerbesuchsdienst nimmt seinen Dienst auf.

Zielsetzung des Ökumenischen Trauerbesuchsdienstes

Trauernde bekommen durch das Zuhören und die Anwesenheit von ehrenamtlichen Trauerbegleitern auch Wochen nach der Beerdigung einer/s Angehörigen Raum für ihre Trauer, und erfahren durch die Trauerbegleiter, dass sie nicht alleingelassen sind.

Unser Anliegen

Wir möchten als Christen für Trauernde DA SEIN und ihnen zuhören, was sie bewegt. Wir möchten Trauernden Raum für ihre Trauer geben, auch und gerade dann, wenn im Umfeld schon wieder Normalität eingekehrt ist. Wir möchten Trauernde erfahren lassen, dass sie nicht alleine sind. Denn dies ist das Wesen unseres Gottes – er ist der Immanuel, der „Gott mit uns“, der zu uns in die Welt gekommen ist, der Freude, aber auch das Leid, mit uns teilen will, und der auf allen unseren Wegen mit uns geht.

Konkretes Prozedere

Im Trauerfall nimmt ein paar Wochen nach der Beerdigung ein Seelsorger telefonisch Kontakt auf zu Ihnen. Wenn Ihr verstorbener Angehöriger evangelisch war, ist dies Pfarrer Sebastian Strunk, und wenn Ihr verstorbener Angehöriger katholisch war, ist dies Pastoralassistentin Luzia Maier. Sie erkundigen sich und fragen Sie, ob ein Mitglied des Trauerbesuchsdienstes bei Ihnen vorbeikommen soll. Falls Sie dies möchten, machen sie mit Ihnen einen Besuchszeitraum aus und holen Ihr Einverständnis ein, dass Ihre Adresse an den Trauerbesuchsdienst weitergegeben wird.

Im vereinbarten Besuchszeitraum wird Sie dann ein Mitglied des Trauerbesuchsdienstes besuchen. Dieses hört Ihnen einfach zu und ist in diesem Moment für Sie da. Wenn es für Sie stimmig ist, können Sie noch einen weiteren Besuchstermin mit diesem Mitglied des Trauerbesuchsdienstes vereinbaren.

Wenn Sie einen Besuch wünschen und noch niemand bei Ihnen angerufen hat – zum Beispiel, weil der Tod schon länger zurückliegt, oder dieser noch nicht lange zurückliegt, melden Sie sich jederzeit gerne auch selbst beim Begleitungsteam des Trauerbesuchsdienstes – bei Pastoralassistentin Luzia Maier, bei Pfarrer Sebastian Strunk oder Trauerbegleiterin Gerlinde Niederhofer. Wenn es Ihnen schwerfällt, anzurufen, können Sie Ihren Besuchswunsch gerne auch schriftlich in einem der Pfarrbüros hinterlassen. 

Kontakt

Luzia Maier: 01590/6743072, luzia.maier@bistum-augsburg.de

Gerlinde Niederhofer: 0177/5289818, gerlinde.niederhofer@web.de

Sebastian Strunk: 08373/923921, sebastian.strunk@elkb.de